Hockey-News

Herren deklassieren Mettmann

von Annika Illerhaus

Unsere Hockeyherren sind nach dem 1:11-Debakel bei Aufsteiger Uhlenhorst III zurück in der Erfolgsspur.

Im Heimspiel gegen Mettmann gelang letztlich ein hochverdienter 13:7 (5:0)-Heimerfolg. Es war der dritte Heimsieg im dritten Heimspiel, bei einer Tordifferenz von 32:16. Aufgrund der Verletzungen von Helge (Schulter) und Sven (Fuss kaputt) traten wir erneut mit nur zwei Wechselspielern an. Es dauerte keine 30 Sekunden bis zur Führung. Nach einem langen Ball auf Basti spitzelte dieser die Kugel maßgerecht durch die Hosenträger des Gästekeepers. Auch in der Folge bestimmten die Hockeyzebras die sehr einseitige Partie. Mettmann kam nur zu wenigen Torchancen, und wenn, war Falk zur Stelle. Fabian konnte erhöhen, Johnny streichelte ein Rückhandschlenzerchen ins Tor, Niclas nagelte eine Ecke in den Winkel, und Basti nach einer weiteren Ecke ging es mit einer souveränen 5:0-Führung zum Pausentee.

Die zweite Hälfte wurde dann ein wenig wild. Mettmann hatte umgestellt, und zeigte sich deutlich aggressiver als in der ersten Hälfte. Hinten spielten wir nun sehr sorglos, und kassierten einige komplett unnötige Gegentreffer. Auch im Offensivspiel zeigten wir uns nicht mehr allzu konzentriert. Kurzum, es ging eigentlich nur noch Hin und Her.
Trotzdem reichte es immerhin noch zu acht weiteren Treffern für die Mannschaft von Annika. Johnny (2), Fabian, Kai, Torsten und Basti (3) konnten teilweise sehenswert nachlegen.

Den "Copa del Blindo" verdiente sich der Kevin nach seinem Gewaltschuss, den auch ein Säugling problemlos und ohne Schmerzen hätte abwehren können. Am Schluss sorgte dann noch der sehr engagierte Gästeschiedsrichter für Verwirrung, als er den ständig labernden Gästekapitän nach einer gelben Karte auch noch mit einer grünen karte vom Platz schicken wollte. Kann man schon mal etwas durcheinander kommen...

Kader: Falk Pathe - Johnny Kruschka (3), Torsten Stammer (1), Kai Hartmann (1), Kevin Altmicks, Fabian Braun (2), Niclas Dopp (1), Sebastian Minhorst (5)

Bericht: Sebastian Minhorst

Zurück