Hockey-News

Herren holen zum Saisonauftakt den ersten Punkt

von Annika Illerhaus

In einem engen Match gegen den Rivalen OTHC II haben die 1. Herren am Sonntag ein verdientes 1:1 (0:0) erkämpft

Dabei verlief der Nachmittag alles andere als optimal: bis etwa zwanzig Minuten nach Treffpunkt stand die Mannschaft vor der verschlossenen Kabine, weil Fabian vergessen hatte, dass er seinen Schlüssel bei hat. Somit war die Vergabe der Copa dann schon einmal geklärt.

Nach zwangsweise etwas kürzerer Aufwärmphase ging es dann zur Sache. Ohne Trainerin Annika an der Seitenlinie, die zur gleichen Zeit selber antreten musste, organisierte sich die Mannschaft von Anfang an gut. Die Zebras zogen sich gegen den Ball weit zurück und überließen dem OTHC die Aufbauarbeit. Ein Stecher, der das Tor verfehlte, und ein verdeckter, aber zentral platzierter Schuss waren die einzigen Möglichkeiten, die Oberhausen sich im ersten Durchgang erspielte. Der MSV hingegen konterte die in der Rückwärtsbewegung planlosen Oberhausener immer wieder geschickt aus. Fabian vergab die erste Chance mit einem Schuss aus der Drehung, danach schoss Kevin den Torwart ab, anstatt auf Helge abzulegen. Jörg und Niclas scheiterten jeweils bei Strafecken am OTHC-Keeper. Mit mehr Chancen für die Zebras, aber torlos ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: Oberhausen hatte weit mehr Ballbesitz, konnte aber selten Druck aufbauen und schob den Ball meist in der eigenen Hälfte hin und her. Mitte der zweiten Hälfte wurde die Gäste dann aber zwingender, und die Zebras hatten zweimal bei Flanken Glück, als ein Oberhausener freistehend vor dem Tor den Ball nicht traf. Bei den wenigen echten Torschusschancen und der einzigen OTHC-Ecke war Falk auf dem Posten. Im Anschluss zeigte sich wieder die mangelhafte oberhausener Abwehrarbeit. Abwehrchef Niclas (!) spazierte bis ins letzte Viertel, durfte sich den Ball sogar noch in den Kreis vorlegen, und nutzte die Chance knallhart ins untere Eck – 1:0.

Auch danach stand die Deckung der Zebras gut, Einsatz und Abstimmung passten sehr gut. So kam es dann auch, dass das Gegentor „ein echtes Ei“ (Zitat Willi) war: Falk hielt einen Schuss mit dem Schläger, und Claus klärte den Ball gedankenschnell mit der hohen Rückhand. Durch Zufall schlug er ihn aber genau an den Schläger eines danebenstehenden Oberhauseners, von wo er direkt ins Tor sprang. An der Freude des OTHC war abzulesen, dass dieses Tor völlig aus dem nichts kam.

In der Endphase des Spiels gingen den Zebras dann merklich die Kräfte aus, und es waren nur noch lange Entlastungsbälle drin. Dennoch konnte sich der OTHC weiterhin keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten. So endete das Spiel mit einem gerechten 1:1.

Kommenden Sonntag treten die Zebras beim Düsseldorfer SC an. Anpfiff 18.00 Uhr.

Kader: Kevin Altmicks, Fabian Braun, Niclas Dopp, Janik Jesuns, Johnny Kruschka (C), Reinhold „Helge“ Lehner, Tobias Lehrke, Thomas Melchert, Falk Pathe (TW), Claus Tymek, Tobias Unverzagt, Jörg Vieth, Julian Woebs.

Tor: Niclas Dopp.

Zurück