Hockey-News

Herren mit unglücklicher Niederlage beim DSC 99

von Annika Illerhaus

Im Auswärtsspiel bei der Zweitmannschaft des Düsseldorfer SC unterliegen die Zebras 2:4 – einige individuelle Fehler kosten einen Punkt.

Da Coach Annika leider wieder zeitgleich selber auf dem Platz stand, traten die Zebras erneut in Eigenregie in Düsseldorf an. Und schlechter kann ein Spiel gar nicht beginnen: gleich nach dem Anstoß spielten die Zebras einen Fehlpass, der abgefangene Ball kam lang in den Kreis und landete per Stecher im duisburger Tor. Somit stand es nach handgestoppten elf Sekunden gleich 0:1 aus MSV-Sicht. Zwar pendelte sich das Spiel gleich auf Augenhöhe ein, dennoch sorgten zwei schwache Momente der Zebras für die Höhepunkte der ersten Halbzeit: zuerst sah Falk bei einer mittelmäßigen DSC-Ecke nicht gut aus, kurz danach vergab Kai nach schöner Eckenvariante den hundertprozentigen Ausgleich. So ging es mit einem 0:2 in die Pause, welches den Spielverlauf nur sehr bedingt widerspiegelte.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Zebras dann druckvoll und waren die klar bessere Mannschaft. Auch begünstigt durch eine berechtigte Überzahl kam der MSV immer wieder zu Chancen. Strati war es schließlich, der aus kurzer Distanz den überfälligen Anschlusstreffer markierte. In der Folge investierte der DSC wieder mehr und erhöhte auf 3:1. Kai, wieder nach Eckenvariante, brachte die Zebras noch einmal ran, bevor Düsseldorf den 4:2-Endstand besorgte.

Am Ende steht eine ärgerliche Niederlage für die Zebras. Hinten begünstigte man durch Fehler oder zumindest schlechte Abstimmung die düsseldorfer Tore (alle Feldtore fielen aus relativ unbedrängter Position), vorne war die Chancenverwertung ausbaufähig. Somit war die Niederlage zwar unglücklich, der DSC spielte aber extrem effizient, und behielt so alle drei Punkte.

Nächste Woche ist Gold-Weiß Wuppertal zu Gast am Tönniskamp. Anpfiff: 13.00 Uhr.

Kader: Kevin Altmicks, Fabian Braun, Niclas Dopp, Kai Hartmann (C), Reinhold „Helge“ Lehner, Tobias Lehrke, Thomas Melchert, Falk Pathe (TW), Andreas „Strati“ Stratenwerth, Claus Tymek, Jörg Vieth, Frank Wischniewski.

Tore: Andreas Stratenwerth, Kai Hartmann.

Zurück