Hockey-News

Herren punkten beim Tabellenführer

von Annika Illerhaus

Gegen Spitzenreiter spielen unsere Herren einfach am liebsten. Im Nachholspiel beim großen Aufstiegsfavoriten ETB SW Essen gelang nach großem Kampf ein nicht unverdientes 5:5 (3:3)-Unentschieden. Und dabei waren die Vorzeichen ziemlich, sagen wir mal durchwachsen. Die halbe Mannschaft war verschnupft, das letzte Training liegt auch schon ein bisschen zurück. Aber ein bisschen Hockey spielen schaffen wir auch in dieser Verfassung.

ETB begann erneut überraschend defensiv gegen unseren Rumpfkader. Trotz einer voll besetzten Wechselbank, ETB leistete sich sogar den Luxus eines Ersatzkeepers (der sogar eingesetzt wurde), stand der Gastgeber genauso tief wie wir. Entsprechend ereignislos waren auch die ersten Spielminuten. Durch einen glücklichen Zufall gelang Niclas dann sogar der Führungstreffer. Nach einer kurzen Schwächeperiode gelang es dem Tabellenführer innerhalb weniger Minuten nicht nur auszugleichen, sondern sogar mit 3:1 davonzuziehen. Trotz unseres dünnen Kaders gelang es uns aber noch vor der Pause auszugleichen. Einen sensationellen Befreiungsschlag von Sven konnte Basti vor dem Tor zu Kevin ablegen, der die Kugel ins leere Tor stolperte. Fabian gelang dann sogar der Ausgleich, als er sich wenig elegant mit dem Ball um den gegnerischen Torwart schlängelte.

Die zweite Halbzeit war ähnlich wie der erste Durchgang. ETB hatte deutlich mehr vom Spiel, beide Defensivreihen standen aber relativ sicher. Nach dem 4:3 für den Tabellenführer nagelte Niclas eine kurze Ecke in den Giebel. Vier Minuten vor dem Ende gelang Essen der vermeintliche Siegtreffer. Die Hockeyzebras wollten nun alles auf eine Karte setzen, und Keeper Falk durch Kampfschwein Johnny ersetzen. Basti war jedoch schneller, und traf aus spitzem Winkel zum umjubelten Ausgleichstreffer.

Die letzten zwei Minuten waren dann geprägt durch viel Hektik. ETB wollte gewinnen, wir nicht verlieren. Eine undurchsichtige Situation im Kreis der Zebras führte zu einer minutenlangen Diskussion zwischen den beiden Schiedsrichtern. Letztlich hatten wir wohl auch ein bisschen Glück, die letzte Aktion unbeschadet überstanden zu haben. Aber Glück hatten wir in der Saison ja auch noch nicht so viel.

Letztlich ein starker Punktgewinn, mit dem der Tabellenführer nicht rechnete. Und schließlich war Glücksbringer Sven ja auch dabei, der bei sämtlichen Punktgewinnen (waren ja nicht so viele) mit dabei war.

Kader: Falk Pathe, Kai Hartmann, Johnny Kruschka, Kevin Altmicks (1), Fabian Braun (1), Sven Streiber, Niclas Dopp (2), Sebastian Minhorst (1)

Zurück