Hockey-News

Herren verlieren in Essen

von Annika Illerhaus

Unsere 1.Herren hat das Spitzenspiel in der 1.Verbandsliga bei Verfolger ETB SW Essen mit 8:5 (5:0) verloren, behaupten aber weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Das Auswärtsspiel in Essen stand einfach unter keinem guten Stern. Kai und Coach Annika kamen später, Fabian erst als das Spiel schon lief. Auch ansonsten war die Aufwärmphase ein Desaster. Die Jungs von ETB haben einen, sagen wir mal etwas speziellen Musikgeschmack. Über Coco Jambo und noch viel grausamere Lieder freut man sich jetzt eher nicht so. Nachdem die im Hinspiel als Deuserbandtruppe bekannte Essener Mannschaft sich beim Fangen spielen auch noch selbst über den Haufen rannten waren wir komplett aus der Spur.

Und so lief dann auch die erste Hälfte. Essen spielte sehr druckvoll, und überrannte uns teilweise. Wir hatten zwar auch einige, viele Chancen, zeigten uns vorm Tor aber sehr Gastgeberfreundlich. Auch der Schiedsrichter von ETB überraschte mit einigen neuen Regelauslegungen. Aber dies war jetzt nicht für eine katastrophale erste Hälfte und den fälligen 0:5-Rückstand ausschlaggebend.
Mit dem klaren Ziel zumindest die zweite Hälfte für uns zu entscheiden kamen wir aus der Halbzeitpause. Und wir zeigten tatsächlich Charakter. Innerhalb der ersten zehn Minuten konnten wir durch Treffer von Basti, Fabian und Kevin, nach einem Schrägdiagonaltraumpäßchen von Kai (wo stand der Keeper?) auf 5:3 verkürzen. In der Folge war die Partie offen, und auf Augenhöhe. Hinten leisteten wir uns leider noch drei Fehler, vorne entschied sich Basti lieber dafür einen selbst herausgeholten Siebenmeter (übrigens der erste in der Saison) ins Toraus zu klären.

Am Ende stand eine aufgrund der ersten Hälfte verdiente 8:5-Niederlage gegen die Musikliebhabertruppe aus Essen. Trotz unseres dezimierten Kaders zeigten wir aber zumindest in der zweiten Hälfte eine sehr ordentliche Leistung. Nun gilt es die Kräfte zu bündeln (deswegen trainieren wir auch nicht mehr), um die Saison unter den ersten Drei zu beenden. Aufgrund diverser Ausfälle in den nächsten beiden Partien wird das allerdings nicht ganz so einfach.

Kader: Falk Pathe, Torsten Stammer, Kai Hartmann, Johnny Kruschka, Kevin Altmicks (1), Fabian Braun (1), Niclas Dopp (1), Sebastian Minhorst (2)

Bericht: Sebastian Minhorst

Zurück